nachhaltiges-produkt-wettbewerb-nachhaltigkeit
 
WETTBEWERBSMAPPE DOWNLOADEN

Das Stipendium für dein nachhaltiges Urlaubsprodukt


Worum geht es bei dem Stipendium genau?

Meere voller Plastik, riesige Hotelanlagen in Naturschutzgebieten, immense Emissionen durch Flug- und Schiffsverkehr: Das und zahlreiche weitere Negativfaktoren machen es uns heute nicht immer leicht, unseren wohlverdienten Urlaub mit gutem Gewissen zu genießen. Oft sind es auch Kleinigkeiten, die in Summe zu weitreichenden und langfristigen Problemen in unserer Umwelt führen, denn daraus ergeben sich Kettenreaktionen, die negative Entwicklungen nach sich ziehen. Die bereits bestehenden Schäden der Umwelt sind in vielen Bereichen kaum mehr rückgängig zu machen. Umso wichtiger ist es, alle Menschen für die Konsequenzen des Konsums zu sensibilisieren und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu fördern.

Besonders die Tourismusbranche spielt hier zweifelsohne eine wichtige Rolle. Ein vollumfängliches Überdenken der eigenen Verhaltensweisen und ein Umdenken der Verbraucher in Richtung Nachhaltigkeit ist überaus wichtig. Genau darum geht es bei diesem Stipendium. Studierende, Auszubildende, Start-Ups und überhaupt alle weiteren jungen Menschen werden dazu aufgerufen, diese Herausforderung aktiv anzunehmen und sich mit den Möglichkeiten eines umweltfreundlichen Lebens und Reisens auseinanderzusetzen. Das wiederum soll sich an der Entwicklung und Einsendung einer Idee für ein nachhaltiges Produkt für den Urlaub zeigen, bei dem Nachhaltigkeit und Umweltschutz zentrale Aspekte sind.

Wenn du am Nachhaltigkeitswettbewerb zum Stipendium teilnehmen möchtest, solltest du folgende Frage ins Zentrum deines Projekts stellen:
Wie kann ich mit meinem Produkt/meiner Idee aktiv zur Förderung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Tourismusbranche beitragen?



Wer darf am Wettbewerb zum Stipendium teilnehmen und in welchem Zeitraum müssen die Einsendungen erfolgen?

Getreu dem Motto “You may never know what results come of your action, but if you do nothing there will be no result” (Gandhi) sind Studierende deutschsprachiger Universitäten, Fachhochschulen und anderen Hochschulen sowie Berufseinsteiger und Auszubildende, die das 30. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, und ebenso Kreative ab 18 Jahren sowie Start-Ups und Unternehmen herzlich eingeladen, am Nachhaltigkeitswettbewerb teilzunehmen und eine Idee für ein nachhaltiges Umweltprodukt zu entwickeln. Die Jury freut sich auf eure Einsendungen ab dem 25. November 2019 und bis zum 19. April 2020!



Wie läuft der Wettbewerb zum Stipendium im Detail ab?

Im Zentrum des Wettbewerbs zum Stipendium für ein nachhaltiges Produkt für den Urlaub steht die Auseinandersetzung mit Umweltproblematiken und der Schonung von Ressourcen, die sich unter anderem durch Vorgänge in der Tourismusbranche ergeben. Es geht darum, durch eine Idee für ein nachhaltiges Produkt aktiv zur Auseinandersetzung und Bearbeitung einer oder mehrerer dieser Herausforderungen beizutragen. Selbstverständlich wird nicht erwartet, in diesem Rahmen die ganz großen Probleme vollständig zu lösen. Ziel ist es, Initiative zu zeigen und einen sinnvollen Beitrag zu leisten, um für das Thema Umwelt zu sensibilisieren und auch andere dazu zu motivieren, sich mit Nachhaltigkeitsstrategien und Umweltschutz zu beschäftigen.

Welche Art von Urlaubsprodukt du einsendest, entscheidest du selbst: Du kannst dich sowohl mit einem nachhaltigen Strandartikel, zum Beispiel einer recycelten Luftmatratze, als auch mit typischen reisekosmetischen Utensilien, wie einer haut- und umweltfreundlichen Sonnencreme in biologisch abbaubarer Verpackung, beschäftigen. Wichtig dabei ist, dass du dich und dein nachhaltiges Produkt in allen relevanten Details präsentierst und den Ansatz der Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Bewerbung stellst.

Vermeide dabei möglichst Produkte, die der Markt schon kennt und versuche die Jury mit Kreativität und neuen Ideen zu überzeugen! Bei der Bewertung der Einsendung wird neben der Nachhaltigkeit des Produkts insbesondere auf Innovation und Kreativität geachtet.

Du kannst entweder ein Konzept mit Skizzen, Bildern und einer textlichen Ausarbeitung einreichen, oder du präsentierst dein Projekt in einer PowerPoint-Präsentation mit Texten, Bildern, Skizzen etc. Folgende Fragen müssen im Dokument allerdings unbedingt beantwortet werden:


  • 1. Wer du bist (Name, Alter, Beruf/Tätigkeit), gegebenenfalls welches Unternehmen du repräsentierst (Name, Standort und weitere zentrale Daten),

  • 2. Was deine Idee besonders macht, wie sie umsetzbar ist, wie sie zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Tourismus beiträgt,

  • 3. Warum deine Idee das Stipendium verdient und was letztendlich mit dem Stipendium gefördert werden soll.


Möglich ist natürlich auch, ein Produkt nicht nur theoretisch zu entwickeln, sondern der Einsendung tatsächlich einen Prototyp beizufügen.

Studierende, Auszubildende, Berufseinsteiger und generell alle anderen Teilnehmer, die kein Unternehmen repräsentieren (Kategorie 1), werden durch die Jury getrennt von grünen Start-Ups und jungen Betrieben (Kategorie 2) betrachtet, um maximale Fairness zu gewährleisten.



Diese Preise erwarten euch

Sämtliche Einsendungen der Teilnehmer aus der Kategorie 1 (Studierende, Berufseinsteiger usw.) werden von einer Jury bestehend aus Fachleuten der Bereiche Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Tourismus anhand der Faktoren Kreativität, Nachhaltigkeit und - in passendem Kontext - Langlebigkeit bewertet.

Die drei erstplatzierten Gewinner der Kategorie 1 erhalten:

  • 1. Platz: Eine monatliche Gutschrift in Höhe von 300 Euro über ein Jahr

  • 2. Platz: Ein einmaliges Stipendium von 700 Euro

  • 3. Platz: Eine einmalige Auszahlung von 500 Euro


Der Gewinner des ersten Platzes der Kategorie 2 erhält ein Stipendium in Form eines Geldpreises in Höhe von 2.000 Euro.

Einsendungen von Teilnehmern der Kategorie 2 (Start-Ups, junge Unternehmen) werden ebenfalls von einer fachkundigen Jury anhand der Faktoren Kreativität, Nachhaltigkeit und - in passendem Kontext - Langlebigkeit bewertet.



Die Jury

Arman Emami

Arman Emami

Arman Emami studierte an der Technischen Universität Berlin und gründete 2005 das Designstudio Emamidesign mit dem Schwerpunkt Produktdesign für Konsumgüter. Stilistisch favorisiert er organisches Design. Seine Werke zeichnen sich durch Innovation, klare Linien und Nachhaltigkeit aus und wurden bis heute 81-fach international ausgezeichnet. Seit 2005 hat er mehr als 47 Patente entwickelt. Er fasste die Essenz seiner Vorgehensweise in seinem Buch zusammen: "360 Industriedesign: Grundlagen des analytischen Produktdesigns", das im Jahr 2014 veröffentlicht wurde.

 

Prof. Heinz Peter Kaiser

Prof. Heinz Peter Kaiser

Heinz Peter Kaiser ist seit 2011 an der Münster School of Design als Lehrbeauftragter für Gestaltungslehre tätig. Durch seine langjährige Erfahrung im Bereich Produkt- und Ausstellungsgestaltung hat er bereits erfolgreich an mehreren Wettbewerben teilgenommen. In seinen künstlerischen Arbeiten zusammen mit seiner Frau spielt Nachhaltigkeit für ihn eine große Rolle, denn die Arbeiten müssen auch im Wandel der Zeit Wirkung zeigen. Sein Motto: „Ob Kunst oder Design ist egal. Nur gut muss es sein!“



 

Felix Timm

Felix Timm

Felix Timm ist Geschäftsführer und nunmehr seit fast 20 Jahren aktiv in der Produktentwicklung und –gestaltung bei BUSSE DESIGN+ENGINEERING GmbH tätig.

Zusätzlich lehrt er an der Hochschule Furtwangen Industrial Design & Usability und arbeitete erfolgreich für zahlreiche Industrieunternehmen und Verbände (z.B. VDI, technische Akademie Wuppertal TAW, BUSSE Akademie)