Die Dolmen von Vedsted

Foto: SoS.WebApplication.Models.IntegrationBroker.Attractions.File?.Photographer
Fotos

Beschreibung

Nicht weit voneinander entfernt sind drei Langbetten und ein Ganggrab zu finden. Zwei der Langbetten liegen nebeneinander und besitzen eine Länge von 92 und 115 Metern - Letzteres ist damit eines der längsten Langbetten von Jütland. Die Gräber wurden allesamt in der frühen Jungsteinzeit vor 5200-5000 Jahren errichtet.

Funde aus den Gräbern zeigen, dass diese über etliche Jahrhunderte genutzt wurden. Wenn ein neues Begräbnis stattfand, wurden die Überreste des vorherigen sorgsam zur Seite geräumt, weshalb die Ganggräber auch oftmals als Beinhäuser bezeichnet werden. In Verbindung mit den Begräbniszeremonien wurden häufig vor dem Eingang zur Grabkammer Opfer dargebracht. An einem der Megalithgräber wurden von Archäologen Scherben von diesen Zeremonien gefunden, welche von mindestens 109 verschiedenen Tongefäßen stammen.

Bei zwei der Gräber sind die überdeckten Grabkammern bewahrt. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, durch den Gang und in das Dunkel der Grabkammer hineinzukriechen. Nachdem man sich etwas an die Dunkelheit und die Atmosphäre tief im Inneren des Hügels gewöhnt hat, kann man versuchen, sich vorzustellen, was sich hier vor gut 5000 Jahren abgespielt hat.

Die Funde von Holmshus sind im archäologischen Museum in Haderslev (Museum Sønderjylland - Arkæologi Haderslev) ausgestellt.

 

Nicht weit voneinander entfernt sind drei Langbetten und ein Ganggrab zu finden. Zwei der Langbetten liegen nebeneinander und besitzen eine Länge von 92 und 115 Metern - Letzteres ist damit eines der längsten Langbetten von Jütland. Die Gräber wurden allesamt in der frühen Jungsteinzeit vor 5200-5000 Jahren errichtet.

Funde aus den Gräbern zeigen, dass diese über etliche Jahrhunderte genutzt wurden. Wenn ein neues Begräbnis stattfand, wurden die Überreste des vorherigen sorgsam zur Seite geräumt, weshalb die Ganggräber auch oftmals als Beinhäuser bezeichnet werden. In Verbindung mit den Begräbniszeremonien wurden häufig vor dem Eingang zur Grabkammer Opfer dargebracht. An einem der Megalithgräber wurden von Archäologen Scherben von diesen Zeremonien gefunden, welche von mindestens 109 verschiedenen Tongefäßen stammen.

Bei zwei der Gräber sind die überdeckten Grabkammern bewahrt. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, durch den Gang und in das Dunkel der Grabkammer hineinzukriechen. Nachdem man sich etwas an die Dunkelheit und die Atmosphäre tief im Inneren des Hügels gewöhnt hat, kann man versuchen, sich vorzustellen, was sich hier vor gut 5000 Jahren abgespielt hat.

Die Funde von Holmshus sind im archäologischen Museum in Haderslev (Museum Sønderjylland - Arkæologi Haderslev) ausgestellt.

 

Bei Holmshus, südlich von Vedsted, befindet sich eine Gruppe von Megalithgräbern, welche zu den beeindruckendsten von Südjütland zählt.

{{$t(variables.showDescription ? 'general.$readLess' : 'general.$readMore')}}

Gebiet

Addresse Langdyssevej
6500 Vojens
Sehen Sie alles in diesem Bereich

Information

Öffnungszeiten

01. Jan 22 / 31. Dez 22
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag

Preise

For alle Kostenlos

Ausstattung und Themen

Steinalter

Koordinaten

Längengrad: 55.186692236
Breite: 9.3418687815

Die Dolmen von Vedsted

Addresse Langdyssevej 
6500 Vojens
T +45 73 54 56 30
bureau@visithaderslev.dk