Højrup Kirche, Gram

Foto: SoS.WebApplication.Models.IntegrationBroker.Attractions.File?.Photographer
Fotos

Beschreibung

Die Kirche von Højrup ist um 1200 gebaut worden und besteht heute aus einem stark umgebauten romanischen Schiff und Chor, die jetzt weißgekalkt und bleigedeckt sind. Die Bevölkerung hatte sich damals für ihre Kirche einen der besten Plätze in der Gegend ausgesucht: von weit her sichtbar und mit einer einzigartigen Aussicht über das Gelså-Tal.

Die Altartafel ist eine spätgotische Flügeltafel aus der Mitte des 15. Jahrhunderts mit einigen barocken Ergänzungen von 1716. Im Mittelfeld ist Christus als Weltenrichter zu sehen, der von vier Heiligen flankiert wird: St. Jürgen, St. Gertrud, St. Katharina und St. Laurentius. In den Flügeln finden sich die 12 Apostel.

Die Kanzel ist eine einfache Arbeit aus der Renaissance von 1582 mit den Evangelisten in den gemalten Feldern aus dem 18. Jahrhundert, wo auch der Baldachin hinzukam. Das Taufbecken ist ein einfaches Granitbecken, das im Jahr 1933 angefertigt wurde. 2010 erhielt die Kirche ihr ursprüngliches Taufbecken aus gotländischem Marmor vom Flensburger Museum zurück. Die Orgel ist eine Arbeit von Marcussen & Søn aus Aabenraa.

Unter der Reformation wurde die Kirche unter den Landesherrn gelegt und ab 1544 war dies Herzog Hans d. Ältere. Nach dem Tod des Herzogs ging die Kirche in den Besitz des Königs über und gehört heute zur Volkskirche.

Die Kirche von Højrup ist um 1200 gebaut worden und besteht heute aus einem stark umgebauten romanischen Schiff und Chor, die jetzt weißgekalkt und bleigedeckt sind. Die Bevölkerung hatte sich damals für ihre Kirche einen der besten Plätze in der Gegend ausgesucht: von weit her sichtbar und mit einer einzigartigen Aussicht über das Gelså-Tal.

Die Altartafel ist eine spätgotische Flügeltafel aus der Mitte des 15. Jahrhunderts mit einigen barocken Ergänzungen von 1716. Im Mittelfeld ist Christus als Weltenrichter zu sehen, der von vier Heiligen flankiert wird: St. Jürgen, St. Gertrud, St. Katharina und St. Laurentius. In den Flügeln finden sich die 12 Apostel.

Die Kanzel ist eine einfache Arbeit aus der Renaissance von 1582 mit den Evangelisten in den gemalten Feldern aus dem 18. Jahrhundert, wo auch der Baldachin hinzukam. Das Taufbecken ist ein einfaches Granitbecken, das im Jahr 1933 angefertigt wurde. 2010 erhielt die Kirche ihr ursprüngliches Taufbecken aus gotländischem Marmor vom Flensburger Museum zurück. Die Orgel ist eine Arbeit von Marcussen & Søn aus Aabenraa.

Unter der Reformation wurde die Kirche unter den Landesherrn gelegt und ab 1544 war dies Herzog Hans d. Ältere. Nach dem Tod des Herzogs ging die Kirche in den Besitz des Königs über und gehört heute zur Volkskirche.

Dorfkirche mit schöner Aussicht über das Tal der Gelså (Fluss).

{{$t(variables.showDescription ? 'general.$readLess' : 'general.$readMore')}}

Gebiet

Addresse Kirkevej 23
6510 Gram
Sehen Sie alles in diesem Bereich

Information

Öffnungszeiten

01. Jan 22 / 23. Dez 22
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag

Preise

For alle Kostenlos

Ausstattung und Themen

Pfarrkirche

Koordinaten

Längengrad: 55.229673
Breite: 8.989441

Højrup Kirche, Gram

Addresse Kirkevej 23 
6510 Gram
T
anmu@km.dk