Das Mittelalter auf Samsø

Foto: SoS.WebApplication.Models.IntegrationBroker.Attractions.File?.Photographer
Fotos

Beschreibung

Samsø wurde im Mittelalter entdeckt als ein Ort, wo man sich leicht und in relativer Sicherheit versammeln konnte

Das Mittelalter war von Krieg, Mord und wechselnde Machthaber geprägt und für die wichtigen Männer im Land war die Reise über Land oft mit großer Gefahr verbunden. Die Feinde waren weniger auf dem Wasser, und hier war Samsø wichtig. Samsø gehörte seit immer zur königlichen Krone und die vielen archäologischen Funde zeugen von einer Zeit, wo Samsø Zentrum für Beratschlagungen und Kämpfe war.

In wechselnden Händen

Samsø war im Mittelalter in der Mitte heftiger Tumulten und war Spielball wechselnder Adeligen aus sowohl Dänemark wie auch aus dem Ausland. Gerade weil die Insel von allen Seiten des Reiches zugänglich und gleichzeitig möglich zu kontrollieren war, war es ein wichtiges Stück Land. So wichtig, dass mehrere Könige sich während den Zeiten sich auf Samsø aufgehalten haben und Valdemar Sejrs Sohn, Valdemar der Jüngere, wurde sogar als Thronfolger auf Samsø in Jahre 1215 auserwählt. Ende des 13. Jahrhunderts kam einer der berüchtigtsten Personen in der Geschichte Dänemarks zu Besuch; Marschall Stig Andersen. Nach dem Mord an Erik Klipping in 1286 verheerten Marschall Stig und einer Gruppe von geächteten Männern entlang den dänischen Küsten und auch auf Samsø, wo sie eine Burg zerstörten – wahrscheinlich Gl. Brattingsborg in Tranebjerg – bevor sie sich auf der Insel Hjelm, nordöstlich von Samsø niederließen. Um ein Auge auf dem gefährlichen Marschall Stig halten zu können, wollte man angeblich eine Burg auf Hjortholm in Stavns Fjord errichten. Das kam nicht zu Stande, da Marschall Stig schon im Jahre 1293 starb. Mit Gl. Brattingsborg und auf Hjortholm hat man insgesamt fünf Burgruinen auf Samsø ausgegraben.

Bisgård

Bisgård Burgruine liegt im Garten von dem gleichnamigen Gutshof etwa 5 km nördlich von Tranebjerg. Um das Jahr 1400 war Samsø an den Bischof in Aarhus verpfändet und der Name stammt womöglich von der Zeit, wo der Hof „der Bischofs Hof“ war.

Blafferholm

Die kleine Burgruine Blafferholm liegt im Schlosspark von Brattingsborg Gods und ist die kleinste von Samsøs fünf Burganlagen. Hier fand man eine Siegelstampfe des deutschen Ritters, Markvard Schinkel, die die Burgruine bevor 1343 datiert. Er wurde im Januar im selben Jahr begraben und könnte also in der Theorie im Kampf bei Blafferholm gefallen sein.

Gl. Brattingsborg

Gl. Brattingsborg, westlich von Tranebjerg Kirche, meint man, ist die älteste der fünf Burgruinen auf Samsø. Es war wahrscheinlich Gl. Brattingsborg, worauf hingewiesen wurde, als König Valdemar Sejr in einem Brief datiert in November 1216 „in Curia Nostra Samsø“ (unser Hof auf Samsø) erwähnt. Der Fund von Armbrustbolzen und Gebeine außerhalb des Friedhofes ist ein Zeugnis von dem gewaltsamen Ende des Burges.

Hjortholm

Auf der größten der Werder in Stavns Fjord, Hjortholm, sieht man am südlichen Teil die beiden Hügel die seit jahrhunderten mit einer militärischen Anlage in Verbindung gesetzt worden sind. Die Doppelhügel auf Hjortholm waren Ziel für umfassende Burgruinearbeiten. Enorme Mengen Erde sind weg geschaffen worden um die ursprünglichen Hügel zu geeigneten Burganlagen umzugestalten.

Vesborg

Vesborg Burgruine ist eine der beeindruckendsten Burganhöhen in Dänemark. Die Festung war strategisch auf einem hohen Hügel am südwestlichsten Punkt der Insel gebaut. Von hier kann man einen großen Teil des südlichen Kattegats und die Einfahrt zu sowohl dem kleinen wie auch dem großen Belt überwachen.

Ausstellung über das Mittelalter

Im kleinen Pulverhaus bei Vesborg Leuchtturm kann man eine Tafelausstellung über das Mittelalter auf Samsø besuchen. Die Burgruinen Vesborg und Blafferholm kann man besuchen, die anderen sind nicht öffentlich zugänglich.

Lesen Sie mehr über Vesborg Leuchtturm hier

Mittelalterliche Höhepunkte auf Samsø

  • 1186: Knud VI hält Herrentag auf Samsø.
  • 1215: Valdemar der Jüngere wird als Thronfolger ernannt, wahrscheinlich auf der Burg Gl. Brattingsborg.
  • 1253: Samsø wird an Herzog Albrecht von Braunschweig verpfändet.
  • 1289: Marschall Stig zerstört eine Burg auf Samsø, wahrscheinlich Gl. Brattingsborg.
  • 1307: Christoffer II bekommt Samsø von König Erik Menved.
  • 1326: Das Besitztum von Samsø geht auf den dänischen Adelsmann Knud Porse.
  • 1330: Knud Porses Gattin, Herzogin Ingeborg, übernimmt Samsø. Ingeborg nennt sich Herzogin von Schweden, Halland und Samsø.
  • 1340iger: Blafferholm wird in einem Krieg zwischen Valdemar Atterdag und Herzogin Ingeborg zerstört.
  • 1344: Samsø gehört wieder zur dänischen Krone.
  • 1350iger – 1370: Samsø ist die vorderste Bastion im Krieg König Valdemars gegen die Holsteiner, die zu diesem Zeitpunkt Teile von Fünen besetzt hatten.
  • Ende des 14. Jahrhunderts: Samsø wird an den Aarhus Bischof verpfändet, wird aber wieder von Königin Margrethe I im Jahre 1407 für 5.000 Silber Mark eingelöst.

Gebiet

Addresse
8305 Samsø
Sehen Sie alles in diesem Bereich

Information

Koordinaten

Längengrad: 55.8336863806553
Breite: 10.5949401855469

Das Mittelalter auf Samsø

Addresse  
8305 Samsø