Spielplätze in Dänemark

Dänemark ist ein äußerst kinderfreundliches Land und hat überall im Land viele Spielplätze. Diese Spielplätze findet man an den verschiedensten Orten. Dänische Kinder lieben es, draußen zu spielen – und welche Zeit eignet sich dafür besser als der Urlaub, wo die Kinder den ganzen Tag lang spielen können?
Als eine kleine Hilfe bei den vielen Möglichkeiten, die es gibt, um die Kinder zu aktivieren, finden Sie ganz unten auf der Seite eine Übersicht über gewöhnliche Spielplätze.

Familien mit Kindern auf einem Spielplatz in Bratten

Dänische Spielplätze

Die allermeisten dänischen Spielplätze liegen draußen in der Natur und werden Naturspielplätze oder Waldspielplätze genannt.

Aber auch in den Städten gibt es viele verschiedene Spielplätze. Es gibt Schulen und Kindergärten, deren Spielplätze außerhalb der Öffnungszeiten verwendet werden dürfen, aber auch in Parks und an Häfen gibt es Spielplätze. Außerdem gibt es Indoor-Spielplätze, die sehr beliebt ist, wenn sich das Wetter nicht zum Spielen im Freien eignet.
Ein gutes Beispiel für einen Hafenspielplatz findet sich z.B. in Juelsminde.

Spielende Kinder auf dem Hafenspielplatz in Juelsminde

Seit einigen Jahren erfreuen sich Indoor-Spielplätze größter Beliebtheit. Unter diesen kann man z.B. das Leo‘s Legeland nennen, das es in mehreren größeren Städten gibt, oder auch das Legeland Viborg.

Außerdem haben viele Städte Unterhaltungszentren, die Spaß für Groß und Klein bieten – wie beispielsweise das Bowl‘n‘Fun, das es in mehreren Städten wie Silkeborg, Odense, Thisted u.a.m. gibt. Hier gibt es einen Indoor-Spielplatz kombiniert mit Bowling und beispielsweise Gokart, Laser Hero oder Minigolf.

Ein Unterhaltungszentrum wie das Beach Bowl in Søndervig hat sogar einen großen Spielplatz im Freien.

Der Indoor-Spielplatz von Beach Bowl Søndervig Großer Spielplatz im Freien bei Beach Bowl in Søndervig

Seit einer Weile bieten auch einige Museen und andere Kultureinrichtungen Spielplätze für die Kinder an, wie z.B. hier in Nymindegab:

Zwei Mädchen auf dem Spielplatz beim Nymindegab Museum

Oder hier im Fiskeri- og søfartsmuseet (Fischerei- und Seefahrtsmuseum) in Esbjerg:



Im Kystcenteret in Thyborøn hat man sogar Aktivitäten für die Kinder vorbereitet, so sich dass das Museum selbst in einen großen Spielplatz verwandelt.

Kinder spielen im Becken mit Brandungsrückstrom im Kystcenter Thyborøn

Im Allgemeinen sind viele Museen sehr kinderfreundlich, und häufig bekommen die Kinder einen Eintrittskarten mit Rabatt oder sogar freien Eintritt. Eine kleine Übersicht über einige Orte mit freiem Eintritt für Kinder finden Sie hier.

Kinder auf Entdeckungsreise im Naturhistorischen Museum Aarhus

So ist in Dänemark beispielsweise der Eintritt für Kinder unter 18 Jahren in allen staatlich anerkannten Museen frei.

Selbstverständlich darf man die großen Vergnügungsparks mit allerhand Spielplätzen für jedes Alter zu Lande und zu Wasser nicht vergessen. Hier sehen Sie das Fårup Sommerland und Lalandia:

Gäste im Aquapark im Faarup Sommerland Fantastische Wasserrutschen im Aquapark im Lalandia Billund

Spielplätze draußen in der Natur

In Dänemark wird viel Wert auf Aktivitäten im Freien und spielerisches Lernen gelegt. Daher haben wir in ganz Dänemark etliche Natur- und Waldspielplätze.

Gemäß der Zielsetzung der nationalen Behörde für Natur und Forsten, Naturstyrelsen, sollen diese Spielplätze dazu beitragen, das Naturverständnis von Kindern durch das Naturerlebnis beim Spielen im Freien zu fördern.

Häufig liegen Naturspielplätze in Verbindung mit einem Wald und haben Spielgeräte in Form von wieder verwerteten Baumstämmen, Seilen, Erde und Wasser.

Die Spielplätze dürfen auch gerne für Kindergeburtstage und andere Ereignisse genutzt werden.

Wunderschöner Naturspielplatz mit vielen Spielgeräten auf Fanø

Einige Naturspielplätze sind sehr aufwendig gestaltet und sehr groß mit ganz vielen Aktivitäten und Herausforderungen, wie z.B. das Gateway Blokhus in Blokhus. Dünenplantage mit einer Tarzanbahn, einer Schwebebahn, einer Nestschaukel und vielem mehr.

Naturspielplatz von hoher Qualität in Gateway Blokhus mit Tarzan- und Schwebebahn

Insbesondere in den Urlaubsgebieten finden Sie Spielplätze in Strandnähe wie diesen Strandspielplatz in Hornbæk.

Direkt am Strand von Hornbæk finden Sie diesen schönen Spielplatz

Hier sehen Sie eine Übersicht über viele der Spielplätze in Dänemark.

Sicherheit auf den Spielplätzen

Es wird viel Wert auf die Sicherheit auf unseren Spielplätzen gelegt. Alle öffentlichen Spielplätze werden laufend von Spielplatzinspektoren geprüft und von der betreffenden Kommune gemäß den an Spielplätze gestellten Anforderungen genehmigt.

Kinder springen in Feriebyen Arrild auf einer Hüpfburg herum

Diese Anforderungen entsprechen der paneuropäischen Norm, d.h. DS/EN 1176 „Spielplatzgeräte – Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“ und DS/EN 1177 „Stoßdämpfende Spielplatzböden – sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“. Diese Anforderungen gelten für alle europäischen Länder, allerdings kann es für ein Land wenn nötig Ergänzungen geben.


In Dänemark hat man eine Art Ergänzung hinzugefügt, indem man eine besondere Bestimmung für Natur- und Waldspielplätze geschaffen hat (DS 1500), die DS 1500 „Naturspielplätze – Spielplatzelemente – sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“ heißt.

Diese Bestimmung befasst sich beispielsweise damit, welche Holzsorten verwendet werden dürfen. Da häufig Holz aus dem nächstgelegenen Wald gebraucht wird, kann es einige Holzsorten geben, die von innen faulen. Dies ist von außen nicht sichtbar und stellt daher eine Gefahr für die Sicherheit dar, und man muss ermitteln, ob das Spielgerät gut genug ist und wie viele Jahre es halten kann.